Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Die digitale Übertragung von Gremiensitzungen ist ideal in Zeiten von Kontaktsperren. (Foto: beegaia @pixabay)
eine Frau macht Ton- und Bildaufnahmen einer Sitzung

Stephan Jersch

Bezirksgremien im Livestream: Es geht also doch!

Der Widerstand gegen das Streaming von Sitzungen der Bezirksgremien brökelt. Mitte macht den Anfang, die anderen Bezirke müssen nun folgen.

Seit Mitte März fand in allen Bezirken Politik unter Ausnahmebedingungen und ohne Öffentlichkeit statt. Am Donnerstag hat nun die Bezirksversammlung Mitte die Sitzung ihres Hauptausschusses über YouTube gestreamt. „Richtig so, wenn die Corona-Krise Publikum verhindert, müssen politische Prozesse eben auf diese Weise transparent gemacht werden“, erklärt Stephan Jersch, der bezirkspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Seit Wochen stoßen die Linksfraktionen in den Bezirken mit der Forderung nach Öffentlichkeit der Gremien auf eine Mauer von Bedenkenträger_innen. Aber es geht also offensichtlich doch.“

Dem Beispiel aus Mitte sollten auch die anderen Bezirke folgen und online Öffentlichkeit herstellen, wie es die Linksfraktion in ihrem Antrag „Öffentlichkeit der Bezirksgremien“ (Drs. 22/116) zur nächsten Bürgerschaftssitzung fordert. „Es war ein Trauerspiel, wie sich in den letzten Wochen einzelne Bezirksamtsleiter, unterstützt durch Teile der Bezirkspolitik, der Öffentlichkeit versagten und mit passivem Widerstand versuchten, den Einzug der Sitzungsübertragungen in den parlamentarischen Alltag zu verhindern“, kritisiert Jersch. „Gut, dass zumindest teilweise ein Umdenken erfolgt. Wir hoffen, dass unser Antrag angenommen wird und Streaming bald endlich aus allen Bezirksversammlungen angeboten wird.“


Stephan Jersch ist seit 2015 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und gewählter Wahlkreisabgeordneter für Bergedorf. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher Umwelt und Energie, Landwirtschaft, Tourismus, Tierschutz und Bezirke.

So erreichen Sie Stephan Jersch: 

Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz)

E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

CORONA: Wahlkreisbüro weiterhin geschlossen

Wegen der Corona-Pandemie bin ich und mein wiss. Mitarbeiter zunächst nur telefonisch zu sprechen.

Telefonnummer: 040 / 71 18 90 90

Sprechzeiten:
Montags 15 bis 18 Uhr
Dienstags 9 bis 10:30 Uhr
Jeden zweiten Mittwoch 9 bis 10:30 Uhr (ab 25.03.2020)
Donnerstags 16 - 17 Uhr
Freitags 9 bis 12 Uhr

Bleibt / bleiben Sie gesund und bitte haltet Euch an die Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Das style-Element
Stephan Jersch
Aktuelle Plenarrede
Keine Fahrverbote für Motorradfahrer - keine Anwendung des Sippenhaftprinzips!

Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft am 24. Juni 2020: Keine Fahrverbote für Motorradfahrer - keine Anwendung des Sippenhaftprinzips!