Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: Ralph Unden cc-by-2.0
Touristengruppe auf der Marco-Polo-Terrasse, Hamburg, Hafen City

Stephan Jersch

Die Stadt muss sich hinter ihre Tourguides stellen!

Wer nächstes Mal den Zuschlag für Stadtführungen haben will, soll verpflichtet werden, menschliche Tour Guides einzusetzen.

Die Anbieter von Bustouren durch Hamburg wollen zukünftig keine Tourguides mehr beschäftigen, sondern nur noch Ansagen vom Band einsetzen. Grund sind Nachforderungen der Rentenversicherung. „Dass die Rundfahrtbetreiber deshalb die bewährten menschlichen Guides rauswerfen ist ein Offenbarungseid über die Arbeitsbedingungen in diesem Gewerbe“, erklärt Stephan Jersch, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Ihr Versuch, Arbeitsrecht zu umgehen und die Rentenbeiträge einzusparen, ist von der Rentenversicherung zu Recht angegangen worden.“

Die Stadt schweigt bisher zu diesen Plänen. „Sie ist es, die die Stadtrundfahrten ausschreibt und den Busunternehmen die Haltestellen zur Verfügung stellt“, erinnert Jersch. „Ich erwarte von der Stadt ein klares Signal an die Rundfahrtunternehmen: Der Verzicht auf menschliche Tourguides muss Auswirkungen auf die nächste Ausschreibung der Rundfahrten haben, die Begleitung der Rundfahrten durch ortskundige Guides muss zumindest bei der nächsten Ausschreibung eine Bedingung sein.“

 

Link zum Foto: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Marco-Polo-Terrassen.jpg | The above image was originally posted to Flickr by ralphunden at https://www.flickr.com/photos/60279093@N00/3844718235. It was reviewed on 14 October 2013 by FlickreviewR and was confirmed to be licensed under the terms of the cc-by-2.0 (21.11.2019)


Stephan Jersch ist seit 2015 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und gewählter Wahlkreisabgeordneter für Bergedorf. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher Umwelt und Energie, Landwirtschaft, Tourismus, Tierschutz und Bezirke.

So erreichen Sie Stephan Jersch: 

Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz)

E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

CORONA: Wahlkreisbüro weiterhin geschlossen

Wegen der Corona-Pandemie bin ich und mein wiss. Mitarbeiter zunächst nur telefonisch zu sprechen.

Telefonnummer: 040 / 71 18 90 90

Sprechzeiten:
Montags 15 bis 18 Uhr
Dienstags 9 bis 10:30 Uhr
Jeden zweiten Mittwoch 9 bis 10:30 Uhr (ab 25.03.2020)
Donnerstags 16 - 17 Uhr
Freitags 9 bis 12 Uhr

Bleibt / bleiben Sie gesund und bitte haltet Euch an die Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Das style-Element
Stephan Jersch
Aktuelle Plenarrede
Für zukunftsträchtige Investitionen in Hamburg braucht es einen Systemwechsel

Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft am 6. Mai 2020: AKTUELLE STUNDE: In Krisenzeiten klug in die Zukunft investieren: 20 Milliarden Euro in den nächsten 20 Jahren für den Schul- und Hochschulbau, Klimaschutz, die Mobilitätswende und Wohnungsbau