Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Hamburgs Versuchstierbilanz ist beklagenswert hoch und damit rückständig.
weiße Mäuse in einem Käfig

Stephan Jersch

Welttierschutztag: Hamburg ist Nr. 1 bei Tierversuchen

Was den Tierschutz in der Stadt angeht, so hat der Senat noch einiges zu liefern.

Zum Welttierschutztag am 4. Oktober erklärt Stephan Jersch, tierschutzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft.: „Was den Tierschutz in der Stadt angeht, so hat der Senat noch einiges zu liefern. Hamburg ist im ‚Pro-Kopf-Verbrauch‘ unter den Bundesländern bei den Tierversuchen führend. Die bisherigen Maßnahmen des Senats sind wirkungslos. Hier muss bei der alternativen, tierversuchsfreien Forschung ganz erheblich nachgelegt werden.“

Jersch kritisiert außerdem die mangelnde personelle Ausstattung der Veterinärämter in der Stadt. „Die Bezirksämter müssen personell in die Lage versetzt werden, die Vorgaben des Tierschutzgesetzes vor Ort wirksam zu überprüfen.“

Auch beim Hundegesetz müsse der Senat nacharbeiten. Dazu Jersch: „Während andere Bundesländer ihre Rassehundelisten modifizierten oder ganz abschafften, gilt in Hamburg nach wie vor eine der restriktivsten Regelungen. Eine neue Überprüfung ist hier notwendig, um der tatsächlichen Situation in der Stadt gerecht zu werden.“

Mit Blick auf die nächste Legislaturperiode ergänzt sagt Jersch: „Im Sinne des Tierwohls in Hamburg wünsche ich mir künftig einen fraktionsübergreifenden Konsens beim Tierschutz, der nicht von parteipolitischem Dünkel geprägt ist.“


Stephan Jersch ist seit 2015 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und gewählter Wahlkreisabgeordneter für Bergedorf. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher Umwelt und Energie, Landwirtschaft, Tourismus, Tierschutz und Bezirke.

So erreichen Sie Stephan Jersch: 

Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz)

E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

CORONA: Wahlkreisbüro weiterhin geschlossen

Wegen der Corona-Pandemie bin ich und mein wiss. Mitarbeiter zunächst nur telefonisch zu sprechen.

Telefonnummer: 040 / 71 18 90 90

Sprechzeiten:
Montags 15 bis 18 Uhr
Dienstags 9 bis 10:30 Uhr
Jeden zweiten Mittwoch 9 bis 10:30 Uhr (ab 25.03.2020)
Donnerstags 16 - 17 Uhr
Freitags 9 bis 12 Uhr

Bleibt / bleiben Sie gesund und bitte haltet Euch an die Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Das style-Element
Stephan Jersch
Aktuelle Plenarrede
Für zukunftsträchtige Investitionen in Hamburg braucht es einen Systemwechsel

Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft am 6. Mai 2020: AKTUELLE STUNDE: In Krisenzeiten klug in die Zukunft investieren: 20 Milliarden Euro in den nächsten 20 Jahren für den Schul- und Hochschulbau, Klimaschutz, die Mobilitätswende und Wohnungsbau