Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Stephan Jersch

Für „kluge Investitionen“ braucht es ein Umdenken bei Rot-Grün

Jetzt ist keine Zeit, zu bremsen und lange zu debattieren: Jetzt muss in Nachhaltigkeit auf allen Gebieten investiert werden - gegen den Klimawandel, für die Umwelt und für die Daseinsvorsorge in einem sozialen Hamburg.

„Kluge Investitionen in Krisenzeiten“ versprechen die Grünen heute in der Aktuellen Stunde der Hamburgischen Bürgerschaft. „Wenn Rot-Grün wirklich klug investieren will, muss es einen grundlegenden Wechsel der Prämissen geben“, erklärt der klimapolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Stephan Jersch. „Öffentliche Daseinsvorsorge rentiert sich langfristig genauso wie eine konsequente Klima- und Umweltpolitik. Eine kluge Investition wäre die vorzeitige Abschaltung der Kohlekraftwerke, unterstützt mit öffentlichen Mitteln. Klug wäre es, das Flughafenkonzept vor dem Neustart des Luftverkehrs neu auszurichten und in einem grünen Hafen nur emissionsfreie Schiffe anlegen zu lassen.“

Auch beim Verkehr bieten die Grünen nichts Neues, kritisiert die verkehrspolitische Sprecherin Heike Sudmann: „Rot-Grün listet gerne die U-/S-Bahnprojekte der nächsten Jahrzehnte auf. Worüber sie nicht gerne reden ist die notwendige Umverteilung des Straßenraums. Aber mehr umweltfreundlichen Verkehr gibt es nur mit weniger Autos. Nicht nur in Corona-Zeiten brauchen wir auf den Straßen Platz für den Radverkehr. Und wer klug in Hamburgs Zukunft investieren will, kommt nicht um eine Stadtbahn herum, so schnell wie möglich und nicht erst in 20 Jahren.“

Verwandte Nachrichten

  1. 6. Mai 2020 Für zukunftsträchtige Investitionen in Hamburg braucht es einen Systemwechsel

Verwandte Links

  1. Link zur Sitzung der Bürgerschaft am 6.5.2020

Stephan Jersch ist seit 2015 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und gewählter Wahlkreisabgeordneter für Bergedorf. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher Umwelt und Energie, Landwirtschaft, Tourismus, Tierschutz und Bezirke.

So erreichen Sie Stephan Jersch: 

Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz)

E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

CORONA: Wahlkreisbüro weiterhin geschlossen

Wegen der Corona-Pandemie bin ich und mein wiss. Mitarbeiter zunächst nur telefonisch zu sprechen.

Telefonnummer: 040 / 71 18 90 90

Sprechzeiten:
Montags 15 bis 18 Uhr
Dienstags 9 bis 10:30 Uhr
Jeden zweiten Mittwoch 9 bis 10:30 Uhr (ab 25.03.2020)
Donnerstags 16 - 17 Uhr
Freitags 9 bis 12 Uhr

Bleibt / bleiben Sie gesund und bitte haltet Euch an die Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Das style-Element
Stephan Jersch
Aktuelle Plenarrede
Keine Fahrverbote für Motorradfahrer - keine Anwendung des Sippenhaftprinzips!

Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft am 24. Juni 2020: Keine Fahrverbote für Motorradfahrer - keine Anwendung des Sippenhaftprinzips!