Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Tourismustag: Corona-Krise als Chance begreifen!

Die Corona-Krise hat das öffentliche Leben in diesem Jahr erheblich beeinflusst. Das betrifft natürlich auch die Tourismusbranche, die in Hamburg mit erheblichen Gäste- und Umsatzrückgängen zu kämpfen hat. Zum diesjährigen Welttourismustag am Sonntag, den 27.09.2020 sagt Stephan Jersch, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft:

„Die Corona-Krise hat auch den Tourismus in Hamburg schwer getroffen. Andererseits bietet sich jetzt aber auch die Chance, den eingeschlagenen Pfad mit dem ausschließlichen Blick auf ökonomische Faktoren zu verlassen und den Tourismus in Hamburg neu zu entwickeln.“

So sei es notwendig, den Tourismus in Hamburg ganzheitlicher als ein Thema für Stadtentwicklung zu begreifen und beispielsweise auch die Anwohnerinnen und Anwohner mit ihren Interessen einzubinden – besonders die Menschen in den innerstädtischen Quartieren, die vom Tourismus besonders betroffen sind. Jersch: „Es ist an der Zeit, dem Begriff der Nachhaltigkeit beim Tourismus auch außerhalb von Sonntagsreden zu Bedeutung zu verhelfen und konkret in der Stadt umzusetzen und das im Sinne einer attraktiven Stadt – für die Hamburgerinnen und Hamburger und die Gäste. Der Senat muss hier noch kräftig nachlegen.“


Stephan Jersch ist seit 2015 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und gewählter Wahlkreisabgeordneter für Bergedorf. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher Umwelt und Energie, Landwirtschaft, Tourismus, Tierschutz und Bezirke.

So erreichen Sie Stephan Jersch: 

Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz)

E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

Sprechzeiten:

  • Montags 15 bis 18 Uhr
  • Dienstags 9 bis 10:30 Uhr
  • Freitags 9 bis 12 Uhr
     
Das style-Element
Stephan Jersch
Aktuelle Plenarrede
Keine Fahrverbote für Motorradfahrer - keine Anwendung des Sippenhaftprinzips!

Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft am 24. Juni 2020: Keine Fahrverbote für Motorradfahrer - keine Anwendung des Sippenhaftprinzips!