Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Landwirtschaft Umwelt und Technologie Wirtschaft
19:00 - 23:26 Uhr
Zollenspieker Fährhaus  /  Die LINKE

Hamburg braucht Landwirtschaft!

Perspektiven für Landwirtschaft in Ballungszentren


Hiermit sind alle Interessierten herzlich eingeladen zur Veranstaltung:


Hamburg braucht Landwirtschaft!
Perspektiven für Landwirtschaft in Ballungszentren
mit
Dr. Kirsten Tackmann (DIE LINKE, MdB - Agrarpolitische Sprecherin)
Stephan Jersch (DIE LINKE, MdHB)
Mittwoch, 19.06.2019, 19.00 Uhr

Zollenspieker Fährhaus
Zollenspieker Hauptdeich 141, 21037 Hamburg



Welche Rolle spielt die Landwirtschaft in Ballungszentren und welche Rolle soll die Landwirtschaft künftig in Hamburg und Bergedorf spielen? Dazu lädt DIE LINKE zur Veranstaltung „Hamburg braucht Landwirtschaft“ am Mittwoch, den 19. Juni 2019 um 19.00 Uhr ins Zollenspieker Fährhaus (Zollenspieker Hauptdeich 141, 21037 Hamburg) ein.

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Linksfraktion, berichtet über die Situation der Landwirtschaft in Ballungszentren und die Positionen der LINKEN dazu. Weiterhin spricht Stephan Jersch, landwirtschaftspolitischer Sprecher der Hamburger Linksfraktion, über die Situation der Landwirtschaft in Hamburg und Bergedorf.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Zollenspieker Fährhaus


Stephan Jersch ist Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher für Wirtschaft, Umwelt und Technologie, Medien- und Netzpolitik, Landwirtschaft, Bezirke, Tierschutz. Er vertritt seine Fraktion in den Ausschüssen für Umwelt sowie Wirtschaft, Innovation, Medien. 

So erreichen Sie Stephan Jersch: 

Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz)

E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

Das style-Element
Stephan Jersch
Aktuelle Plenarrede
Zur Best Practice bei Alternativen zu Tierversuchen müsste der Senat nur einmal nach Berlin schauen

Redebeitrag am 8. Mai 2019 zum Antrag der GRÜNEN und SPD-Fraktion "Studium, Forschung und Lehre tierversuchsfrei gestalten"