Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Stephan Jersch

Die Eventisierung Hamburgs verletzt Anwohnerinteressen und beim DOM auch noch den Tierschutz

97. Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft am 25. April 2019

TOP 40

zum Antrag der CDU-Fraktion: Spielzeit des Hamburger Sommer-DOMs um eine Woche verlängern

 

Rede anschauen

Stephan Jersch DIE LINKE: Herr Präsident, meine Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen! Der Antrag ist durchaus spannend. Ein weiteres Großevent über eine ganze Woche steckt da letztendlich dahinter, ein Große­vent, das in vielen Bereichen in unserer Gesell­schaft durchaus kritisch gesehen wird. Denn zum einen haben wir die offene Frage von Tieren, die auf den DOM kommen.

(Zurufe: Oh! - Dennis Thering CDU: In Mas­sen!)

- Traute Eintracht. Ich biete Ihnen gern einmal so eine Fünf-Stunden-Schicht im Kreis in diesem DOM-Karussell an, Herr Nockemann.

Wir wehren uns gegen die Eventisierung Ham­burgs. Die Beiräte, die Anwohnerinnen und Anwoh­ner tun das mit immer mehr Vehemenz. Dass hier ohne Beteiligung dieser Betroffenen an diesem Großevent so etwas über die Bühne gehen soll, ist ein demokratischer Skandal.

(Beifall bei der LINKEN)

Insofern, denke ich, ist es gut, wenn wir diese Dis­kussion noch einmal grundsätzlich aufmachen und auch noch einmal über die DOM-Verordnung an sich diskutieren, denn Sie können nicht mehr lange daran Vorbeigehen, dass Sie einerseits Hamburg mit Events überschwemmen und andererseits den Tierschutz ganz weit hintanstellen.

(Beifall bei der LINKEN)


Stephan Jersch ist seit 2015 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und gewählter Wahlkreisabgeordneter für Bergedorf. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher Umwelt und Energie, Landwirtschaft, Tourismus, Tierschutz und Bezirke.

So erreichen Sie Stephan Jersch: 

Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz)

E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

Das style-Element
Stephan Jersch
Aktuelle Plenarrede
Für zukunftsträchtige Investitionen in Hamburg braucht es einen Systemwechsel

Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft am 6. Mai 2020: AKTUELLE STUNDE: In Krisenzeiten klug in die Zukunft investieren: 20 Milliarden Euro in den nächsten 20 Jahren für den Schul- und Hochschulbau, Klimaschutz, die Mobilitätswende und Wohnungsbau