Skip to main content

Umwelt und Technologie

 

Stephan jersch

Fernwärmenetz: Was gibt es da zu zögern, Senat?

Mit dem Volksentscheid "Unser Hamburg, unser Netz" hat die Mehrheit der Hamburgerinnen und Hamburger den Senat beauftragt, alle drei Energienetze zurück in die öffentliche Hand zu holen. Das Stromnetz ist inzwischen rekommunalisiert. Doch beim Rückkauf des Fernwärmesystems spricht der Senat plötzlich nur noch im Konjunktiv. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Rückkauf des zentralen Hamburger Fernwärmesystems

Ausweichende Antworten des Senats auf klare Fragen zur Rekommunalisierung der Hamburger Fernwärmeversorgung Weiterlesen


Stephan Jersch

Fluglärm: Ohne Druck bewegt sich nichts

Flugzeug beim nächtlichen Landeanflug
Flugzeug beim nächtlichen Landeanflug

Hamburgs Einwohnerinnen und Einwohner leiden unter immer weiter zunehmendem Fluglärm - besonders nachts. Die LINKE unterstützt die Forderung, das Nachtflugverbot strikt einzuhalten, und fordert die uneingeschränkte Umsetzung des 16-Punkte-Plans. Weiterlesen


Stephan Jersch

Geheimsache Wedel – will der Senat Moorburg zurück ins Spiel bringen?

Sollte längst abgeschaltet sein: Kohlekraftwerk Wedel
Kohlekraftwerk Wedel vom Wasser aus gesehen

Die Behörde für Umwelt und Energie zögert, wichtige Detailinformationen zum Ersatz des maroden Kraftwerks Wedel preiszugeben. Das nährt den Verdacht, dass der Senat das Kohlemonster Moorburg in eine Ersatzlösung einbeziehen will. Weiterlesen


Stephan Jersch

Straßenmüll: Senat zockt unbeteiligte Mieter_innen ab

(Symbolfoto: pixabay)
Straßenmülleimer, Aufkleber "Bleib sauber, mein Hamburg"

Statt nach dem Verursacherprinzip zu gehen, kassiert der Senat für die Beseitigung des Mülls auf den Straßen die Anwohner ab. Obwohl dieser Müll zu einem Gutteil aus Wegwerfbechern besteht oder von Touristen verursacht wird. Sozial geht anders! Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Atomtransporte durch Hamburg (X)

Es geht weiter mit den Atomtransporten durch Hamburg - Detailauswertung folgt noch. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Harley Days 2017: Bilanz und wie weiter?

Auch dieses Jahr haben die vielfach kritisierten Harley Days in Hamburg stattgefunden. 2020 läuft der Vertrag über die Ausrichtung dieser lauten, schadstoffreichen Veranstaltung in Hamburg aus. Wie soll es nach Auffassung des Senats nach 2020 mit den Harley Days weitergehen? Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Zusammenarbeit der Freien und Hansestadt Hamburg mit Automobilkonzernen

Die Stadt Hamburg arbeitet in diversen Projekten mit Automobilkonzernen zusammen, so z.B. beim EU-Projekt „mySMARTlife“ mit dem Volkswagen-Konzern. Nach dem Abgasskandal und den nun bekannt gewordenen Absprachen diverser Art zwischen den eigentlich konkurrierenden Automobilhersteller_innen und -konzernen steht deren Zuverlässigkeit in Frage. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Ungeklärte Abwässer in der Elbe

Der Starkregen Ende Juni brachte das Hamburger Klärwerk zum Überlaufen, flüssiger Unrat - insbesondere Fettklumpen mit Schmutzanhaftungen - schwammen daraufhin auf der Elbe und verklebten das Nordufer der Elbe mit seinen Stränden. Laut Senat fließen umgerechnet an rund 8 von 365 Tagen ausschließlich ungeklärte Abwässer in die Elbe - dennoch plant der Senat keine Maßnahmen, um dieser Gewässerverschmutzung abzuhelfen. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Luftreinhalteplan und Öffentlichkeitsbeteiligung

"Die Luftreinhaltung zum Schutz der menschlichen Gesundheit ... stellt ein sehr gewichtiges, aber kein absolutes, Vorrang vor allen anderen Interessen (und staatlichen Aufgaben) genießendes Ziel dar." Vor diesem Hintergrund versucht der Senat zu erklären, warum er es meinte verantworten zu können, die 2. Fortschreibung des LRP festlegen zu können, noch bevor das vollständige Immissions-Gutachten vorliegt, und warum er zahlreiche Einwendungen zu Gunsten "anderer Interessen" meinte vernachlässigen zu können. Weiterlesen


Stephan Jersch ist Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher für Wirtschaft, Umwelt und Technologie, Medien- und Netzpolitik, Landwirtschaft, Bezirke, Tierschutz. Er vertritt seine Fraktion in den Ausschüssen für Umwelt sowie Wirtschaft, Innovation, Medien. 

So erreichen Sie Stephan Jersch: 

Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz)

E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

Das style-Element

Aktuelle Plenarrede

Irgendwie, irgendwo, irgendwann - mehr ist von G20 nicht zu erwarten

Redebeitrag in der Debatte zur Berichterstattung über G20 im Wirtschaftsausschuss