Zum Hauptinhalt springen

Das Fest der giftigen Pötte: Hamburg braucht keine Cruise Days! - Linke fodert Landstrom-Pflicht

Nach einer Pandemiepause werden am Wochenende (19.-21.8.) wieder die Cruise Days Besucherscharen und Rauchschwaden für unseren Hafen und seine Anwohner:innen bringen. Mit einem Antrag in der Bürgerschaft fordert die Linksfraktion, dass die Schiffe mindestens mit Landstrom versorgt werden müssen

Dazu Stephan Jersch, der umweltpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Mit fünf statt wie zuvor zwölf teilnehmenden Schiffen ist das zwar diesmal eine abgespeckte Version der Cruise Days. Dennoch ist das wieder eine ressourcenintensive Großveranstaltung – hier werden Unmengen Energie verfeuert. In Zeiten, wo von uns Bürger:innen Energieeinsparungen gefordert werden und Klimaschutz das Gebot der Stunde ist, hätte man auf diese Veranstaltung gut und gern verzichten können.“

Stephan Jersch zu den teilnehmenden Schiffen: „Dass die drei für die Landstromnahme in Hamburg zertifizierten Schiffe AIDAsol, AIDAprima und Queen Mary 2 dabei sind, ist ja bekanntlich keine Garantie dafür, dass auch wirklich Landstrom abgenommen wird. Die Entlastung der Hamburger:innen von den schädlichen Abgasfahnen dieser ‚Städte auf dem Wasser‘ ist aber wichtiger als der kommerzielle Nutzen einer solchen Sause. Die Linksfraktion wird schon bald in einer Anfrage Bilanz und Perspektiven der Kreuzschifffahrt und des Landstromausbaus in Hamburg erfragen.“

Norbert Hackbusch, hafenpolitischer Sprecher der Linksfraktion: „Mag ja sein, dass angesichts der immer noch dynamischen Pandemielage nicht alle der mehr als 300 geplanten Anläufe in diesem Jahr stattfinden. Aber: Jedes Kreuzfahrtschiff ist eine Belastung! Die Hamburger:innen haben ein Recht zumindest auf eine zeitliche Perspektive für eine entlastende Landstrompflicht. Daher haben wir für die kommende Bürgerschaftssitzung am 26.8. einen entsprechenden Antrag eingebracht.“

Am heutigen Freitag um 15 Uhr lädt die Linksfraktion herzlich zu einer Aktion an den Landungsbrücken (gleich neben der Fußgänger:innenbrücke des Bahnhofs) ein.

Stephan Jersch ist seit 2015 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und gewählter Wahlkreisabgeordneter für Bergedorf. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher Umwelt und Energie, Landwirtschaft, Tourismus, Tierschutz und Bezirke.

So erreichen Sie Stephan Jersch: Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz), E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

Öffnungszeiten des Wahlkreisbüros

  • Montag: 15 bis 18 Uhr
  • Dienstag: 9 bis 10 Uhr
  • Donnerstag: 9 bis 13 Uhr
  • Freitag: 10 bis 12 Uhr
Das style-Element
Aktuelle Plenarreden

Die Reden von Stephan Jersch in der Bürgerschaft finden Sie hier.