Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Anfragen und Anträge

 

Stephan Jersch

SKA: Änderungen in der Planung der Südvariante für den Ersatz des HKW Wedel

Das geplante Erdgas-Heizwerk soll statt mit einer Leistung von 186 MW mit nur 66 MW auskommen. Welche Auswirkungen das auf die übrigen Komponenten der Wedel-Ersatzlösung haben wird und wie die Wärmeversorgung trotzdem sichergestellt werden kann, wird derzeit besprochen und wird der Öffentlichkeit später - wann? - präsentiert. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Vermarktung des öffentlichen Raums: Sticht Event-Geld Anwohnerinteressen aus?

Die Antwort auf diese Frage bleibt unklar. Immerhin geht aus der Senatsantwort hervor, dass eine direkte Beteiligung der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner bei der Genehmigung von Veranstaltungen im öffentlichen Raum regelmäßig nicht vorgesehen ist. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Kleine Logistik-Knotenpunkte in der FHH - Sachstand

Bereits nach kurzer Zeit zeigt sich, dass die Paketzustellung per Lastenfahrrad oder zu Fuß nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch kostengünstiger ist. Dennoch ist die Methode noch nicht über das Probestadium hinaus gewachsen. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Genossenschaften im Agrarbereich?

Diese Schriftliche Kleine Anfrage sollte für einen vollständigen Überblick in Bezug auf Genossenschaften im Agrarbereich Hamburgs freilegen. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Kundenzentren in Wandsbek 2018

Die Verwaltung arbeitet an der Verbesserung der defizitären Versorgung der Bevölkerung mit amtlichen Dienstleistungen. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Ist die Versorgung mit Präsenzangeboten der Bankdienstleistung in Hamburg gefährdet?

Der Senat entwickelt keine Planungen oder Strategien für die Verfügbarkeit von Bankdienstleistungen in der Stadt. Zum einen meint er, keine Handhabe zu haben, zum anderen hält er das Angebot sowieso "grundsätzlich derzeit für auskömmlich" - auch wenn der nachlassende Service "leider" stellenweise schon jetzt zu längeren Wegen geführt hat. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Gastspiel des Zirkus Knie in Bergedorf

Obwohl der Senat die Haltung von Wildtieren in Zirkussen ablehnt und obwohl öffentliche Grünflächen, auf denen Zirkusse gastieren, eigentlich nicht für diesen Zweck da sind, verweigert die zuständige Behörde solchen Zirkussen nicht die Bereitstellung solcher Flächen. Begründung: Es gibt kein gesetzliches Wildtierverbot für Zirkusse. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Einsatz von Wirbelgeneratoren am Flughafen Hamburg

Obwohl Wirbelgeneratoren den Lärm von Flugzeugen bei Start und Landung verringern können, kommen sie noch längst nicht an allen Maschinen zum Einsatz. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Flugzeug reißt bei Anflug auf Fuhlsbüttel Loch in Hausdach

Wirbelschleppen sind kein modisches Accessoire, sondern aerodynamische Phänomene hinter fliegenden Flugzeugen. Bei startenden oder landenden Flugzeugen am Hamburger Flughafen führten sie in den vergangenen vier Jahren fünf bis sieben Mal zu Dachschäden an Häusern in Flughafennähe, teilt der Senat hier mit. Weiterlesen


Stephan Jersch

SKA: Verlust von Wasserflächen im Baakenhafenbecken

Die diversen Umgestaltungen im Bereich der Tideelbe haben zwar einen berechenbaren Einfluss auf den Flutraum des Flusses, wie sie den Tidenhub und das Ausmaß der notwendigen Unterhaltungsbaggerungen beeinflussen, kann zumindest im Vorhinein kaum abgesehen werden. Weiterlesen


Stephan Jersch ist Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher für Wirtschaft, Umwelt und Technologie, Medien- und Netzpolitik, Landwirtschaft, Bezirke, Tierschutz. Er vertritt seine Fraktion in den Ausschüssen für Umwelt sowie Wirtschaft, Innovation, Medien. 

So erreichen Sie Stephan Jersch: 

Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz)

E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

Das style-Element

Aktuelle Plenarrede

Zum Klimawandel fehlt in Hamburg jedes konkrete Ziel in der Agrarforschung

Debattenbeitrag zum TOP ' Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit der Hamburger Agrarwirtschaft durch angewandte Forschung stärken' am 14.2.2018 in der Bürgerschaft