Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Tierschutz


Tierversuche am LPT: Warten auf den nächsten Verstoß?

Nach dem Beschluss des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichts (OVG) musste die Stadt dem Laboratory of Pharmacology and Toxicology GmbH & Co. KG (LPT) die zwischenzeitlich aberkannte Tierhaltungserlaubnis und die Genehmigung zum Durchführen von Tierversuchen wieder erteilen. Dabei sprach die FHH davon, dass der Betrieb am LPT-Standort in Neugraben nur unter Auflagen und einer erhöhten Kontrolldichte erfolgen darf. Weiterlesen


Tierschutz in Pandemiezeiten: Weggucken geht nicht!

Die beiden Tierheime in Hamburg, besonders aber das Tierheim des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. (HTV) an der Süderstraße, sind für die Stadt eine große Entlastung für ihre Arbeit rund um die Einhaltung der Tierschutzgesetze. Deswegen wird die Arbeit des HTV, da wo er öffentliche Arbeiten wahrnimmt, die die Stadt gar nicht mehr in der Lage ist wahrzunehmen, auch finanziell unterstützt. Weiterlesen


Nächste Gretchenfrage beim Tierschutz für Hamburgs Grüne: Eine neue Doppelrennbahn mit städtischen Geldern für Pferderennen oder moderner Tierschutz?

"Pferde sind keine Sportgeräte! 30 Millionen Euro für die Doppelrennbahn?" Unter diesem Titel hat Stephan Jersch den rot-grünen Senat über das weitere Vorgehen bei der neuen Doppelrennbahn in Horn befragt. Jetzt liegen die Antworten vor ... Weiterlesen


Tierversuche bei LPT: Sehr schlechter Tag für den Tierschutz

Die Behörde für Justiz und Verbraucherschutz (BJV) hat entschieden, Tierversuche in den Skandallaboren des Laboratory of Pharmacology and Toxicology GmbH & Co. KG (LPT) grundsätzlich wieder zuzulassen. Gleichzeitig kündigte die Behörde an, sich im Bundesrat für die Vermeidung von Tierversuchen einzusetzen. „Nachdem im Februar 2020 knapp vor der Bürgerschaftswahl dem LPT auch in Hamburg ein Tierhaltungsverbot auferlegt wurde, scheint der Gedanke des Tierschutzes nun keine große Rolle mehr zu spielen“, erklärt Stephan Jersch, tierschutzpolitischer Sprecher Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. Weiterlesen


Warten bis das nächste Haus verfeuerwerkt wird

Bei der Antwort auf meine Anfrage „Abbrennen von Feuerwerk und anderen pyrotechnischen Gegenständen“ (Drucksache 22/406) war einiges noch offengeblieben. Mit einer Nachfrage kommt jetzt mehr Klarheit in die Sache (Drucksache 22/597) und diese Klarheit lässt für die Zukunft nur wenig Besserung erwarten. Weiterlesen


Stephan Jersch

Tierschutz bei Rot-Grün: Es bleibt viel zu tun!

Ein neuer Senat, ein neuer Koalitionsvertrag. Das Resumee vorab: aus 90 Worten wurden 113, allerdings hat auch der Umfang der Koalitionsvereinbarung gegenüber 2015 zugenommen: von 115 auf 204 Seiten. Einiges findet sich inhaltlich auch wieder, vor allem aber auch das Bekenntnis, dass der Bund für viele Regelungen zuständig ist. Er ist nicht ambitioniert, der Tierschutz unter der Überschrift ‚Zuversichtlich, solidarisch, nachhaltig – Hamburgs Zukunft kraftvoll gestalten‘. Weiterlesen


Stephan Jersch

Tierversuche in Hamburg: Es geht voran, aber es gibt noch mehr zu tun!

Seit der letzten Woche liegt die Antwort des Senats auf meine Schriftliche Kleine Anfrage nach dem Stand der Bemühungen zu tierversuchsfreiem Studium, Forschung und Lehre in Hamburg. Ausgangspunkt war ein butterweicher Antrag von Rot-Grün zur Reduzierung von Tierversuchen, zu dem der für November 2019 beschlossene Bericht über den Stand der Bemühungen immer noch nicht vorliegt. Grund genug zum Nachfragen, da im Bezug auf Tierversuche aus Hamburger Regierungskreisen selten mehr als nichts kommt. Weiterlesen


Stephan Jersch

Fütterungsverbot für Stadttauben aussetzen – genau jetzt!

Die Corona-Krise trifft nicht nur weite Bereiche des öffentlichen Lebens, sondern auch die Situation der Stadttauben. Weiterlesen


Tierversuche: Entzug der LPT-Genehmigung war längst überfällig

Zum Entzug der Genehmigung zur Versuchstier-Haltung im Neugrabener Hauptsitz des Labors für Pharmakologie und Toxikologie (LPT) Weiterlesen


Stephan Jersch

Tierhaltungs- und Tierversuchsverbot für das LPT!

Die LINKE fordert, dem LPT länderübergreifend die Genehmigung zur Durchführung von Tierversuchen zu entziehen. Weiterlesen


Stephan Jersch ist seit 2015 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und gewählter Wahlkreisabgeordneter für Bergedorf. Für die Fraktion DIE LINKE ist er Fachsprecher Umwelt und Energie, Landwirtschaft, Tourismus, Tierschutz und Bezirke.

So erreichen Sie Stephan Jersch: 

Büro: Weidenbaumsweg 19, 21029 Bergedorf (Bahnhofsvorplatz)

E-Mal:  stephan.jersch
Telefon: 040 / 71 18 90 90

Sprechzeiten:

  • Montags 15 bis 18 Uhr
  • Dienstags 9 bis 10:30 Uhr
  • Freitags 9 bis 12 Uhr
     
Das style-Element
Stephan Jersch
Aktuelle Plenarrede
Keine Fahrverbote für Motorradfahrer - keine Anwendung des Sippenhaftprinzips!

Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft am 24. Juni 2020: Keine Fahrverbote für Motorradfahrer - keine Anwendung des Sippenhaftprinzips!